Remar Burkina Faso

Kinder BF

Seit 2003 engagiert sich Remar Schweiz intensiv auf dem afrikanischen Kontinent mit direkter Hilfe vor Ort. Burkina Faso wird als Basisland unterstützt.

Von Burkina Faso aus werden die Arbeiten in 10 afrikanischen Ländern koordiniert – Mali, Cote d’Ivoire, Ghana, Niger, Nigeria, Togo, Guinea Äquatorial, Cameron, Benin und Kenia. Die Arbeit im ostafrikanischen Land Tansania ist im Aufbau. Das Werk und die Arbeit basieren auf christlichen Werten und kommen allen Einwohnern – Christen, Muslimen und Animisten – zugute. Alle diese Länder werden analog der Arbeit von Remar in Burkina Faso geführt – es gibt länderspezifische Unterschiede.

In mehr als 20 Waisenhäusern werden bis zu 1000 Kinder in schützenden Familienstrukturen ernährt und versorgt. Die Gefangenen in 6 Gefängnissen, darunter das Hauptgefängnis in der Hauptstadt Ouagadougou, werden drei Mal wöchentlich mit Reis, Seife und andere Grundgütern versorgt. Ausserdem ist eine Ansprechstelle in Planung, welche zwischen Gefangenen, Angehörigen und Gefängnisleitung vermitteln soll, die von Remar aufgebaut und betrieben wird.

Die Spitäler erhalten kostenlos medizinisches Gerät, Medikamente und Hilfsmittel. In den Schulen des Zentrums „Arche“ werden mehr als 300 Kinder aus der näheren und weiteren Umgebung des Schulstandortes, also keine „Remar-Kinder“, kostenlos unterrichtet. In separaten Wohnheimen werden kriminelle und nicht sozialisierte Jugendliche aufgenommen und in Familien- und Tagesstruktur eingeführt.

Media - Burkina Faso
« 1 von 2 »