Rehabilitation

Warum REMAR?

Remar holt Leute von den Strassen, hilft ihnen, von ihren Süchten, Depressionen, Kriminalität und vielen anderen Problemen frei zu werden. Remar hilft ihnen auf die Füsse, nimmt ihnen ihre Unsicherheiten und gibt ihnen eine neue Chance, indem sie auf kreative und praktische Art und Weise die Chance bekommen, anderen in ähnlichen Situationen zu helfen.

Andere Organisationen machen das auch… Aber Remar macht dies alles OHNE Kostenvoranschlag und ohne Warteschlange!

Du kannst bei uns eintreten, sobald du dich dazu entscheidest, ohne dir erst über Finanzen Gedanken machen zu müssen. Bringe einfach dich selbst mit. Wir sind ein Hilfswerk, das sich im Markt einsetzt und durch Transporte, Reinigungen und Brockenhäuser den Unterhalt der Therapierenden bestreitet.

Und was am spannendsten von allem ist: der grösste Teil des Teams bei Remar besteht aus Menschen, welche auch schon bei Remar ihren Entzug gemacht haben und nun aktive Mitarbeiter von Remar sind. Sie verstehen dich, sie verstehen deine Probleme – sie haben dasselbe auch schon durchgemacht!

Ablauf

Das Gesamtziel der Rehabilitation ist, selbstständig ein möglichst sinnerfülltes Leben zu führen. Das vollständige Rehabilitationsprogramm dauert rund 18 Monate, die Nachbetreuung wird individuell geregelt. Rechte und Pflichten werden im Behandlungsvertrag schriftlich festgehalten. Der Prozess richtet sich grundsätzlich nach den Bedürfnissen der betroffenen Person. Es besteht die Möglichkeit, auch nur einzelne Phasen zu absolvieren. Der Behandlungsverlauf wird dokumentiert. Den Kostenträgern wird halbjährlich Bericht erstattet. Es sind folgende Stufen vorgesehen.

Stufe 1

Körperlicher Entzug, Bruch mit dem bisherigen Leben und Einleben in die Hausgemeinschaft. Ca. drei Monate ausschliesslich interne Betreuung und Arbeitstherapie. Kontaktaufnahme mit Gläubigern und Behörden. Kontakte mit der Aussenwelt nur nach Absprache und in Begleitung.

Stufe 2

Aktive Auseinandersetzung in der Hausgemeinschaft. Selbstverantwortlichkeit im Arbeitsprozess. Schrittweise Wiedereingliederung in externe Teilzeitarbeit. Kontakte mit Aussenpersonen nach Absprache und in Begleitung.

Stufe 3

Festigung der neugewonnenen Lebensausrichtung. Ausbau der externen Arbeitszeit. Förderung der Kontakte zur Familie. Übernahme von Verantwortung durch Hilfeleistung an Gruppenjüngere. Kontakte mit Aussenpersonen nach Absprache auch ohne Begleitung möglich.

Stufe 4

Vorbereitung auf den Austritt (Hilfeleistungen bei Arbeitsuche, Vermittlung von Nachbetreuungsprogramm oder Aussenstation von anderen Therapiezentren, Wohnungssuche, Erörtern der Schuldensituation und Sanierungsmöglichkeiten etc.). Kontakte mit Aussenpersonen nach Absprache ohne Begleitung. Möglichkeit des Übertritts in die aktive Mitarbeit bei Remar.

Es gibt keine Warteschlange. Es gibt keine Alterslimite. Es gibt keine Kosten. Für Fragen oder wenn du Hilfe brauchst, ruf uns doch an: 0844 777 770. Im Notfall sind wir erreichbar auf 076 495 97 72.

Wir helfen dir oder deinen Kollegen und Kolleginnen gerne!

 

    Download
    >Rehabilitationskonzept als PDF
    >Hausordnung als PDF

    Ich habe Interesse

    Ihr Name

    Strasse

    PLZ Ort

    Telefonnummer

    Ihre E-Mail-Adresse

    Bemerkung

     Ich bin interessiert an einer Rehabilitation